Mit ‘Steampunk’ getaggte Beiträge

Heute müssen wir mal eine Neuigkeit loswerden. Wir sind stolz, euch unseren neuen Verkaufsstand vorzustellen!

Das dürfte für viele Fantasy Festivals durchaus interessant werden.

Wir identifizieren uns mit unserem neuen Stand mit Jules Verne-, Halloween,- Industrial-, Gothic-, Fantasie- und Steampunkveranstaltungen. Daher ist es uns ein großes Anliegen, dem Thema gemäß aufgestellt zu sein.

Wir wollen nicht nur unser Produkt verkaufen, sonder wir wollen ganz dabei sein!

Und dies ist uns mit unserem neuen Verkaufsstand nun deutlich gelungen! Damit setzen wir ein Zeichen, denn mit viel Liebe und Hingabe kann man auch als Versorger ein richtiger Hingucker sein.

 Auf den Bildern ist unser Steampunkstand aktuell dem Thema Phantasie angepasst. Je nach Veranstaltung werden ähnliche Elemente verwendet, und wir haben auch noch eine Menge anderer Elemente mit im Gepäck.

Unseren gemeinsamen Besuchern wollen wir ja schließlich einen visuellen Mehrwert neben dem Genuss bieten. 

Der Stand wurde übrigens von uns selbst erbaut. Seit März bauen wir daran herum. Der Zuschnitt, das Holz für den Stand sowie die komplette Konstruktion hat mein Mann übernommen. 

Ich war für die farbliche Gestaltung und sämtlicher künstlerischen Elemente verantwortlich.

Ich konnte mit dem Standbau wieder zu meinen künstlerischen Fähigkeiten zurückfinden. Die schlummerten nunmehr 16 Jahre… wir hatten viel um die Ohren und all das Negative hat das alles für mich zum Erliegen gebracht. 

Ausgehend von dem Ergebnis können Sie sich/ ihr euch redlich vorstellen, wie viel Gehirnschmalz, neben der körperlichen Anstrengung, dafür verbraucht wurden.

Das Dach haben wir uns von einem Planenhersteller erstellen lassen – nach dem vierten Anlauf hat es dann auch gepasst 😉

Um so mehr freuen wir uns heute über das Endergebnis und wir sind stolz darauf, dass uns dieses Meisterwerk so gelungen ist. 

Wir hatten eine Vision und die haben wir konsequent umgesetzt. Das ist nun das Ergebnis 😊. Wir freuen uns riesig! 

So fühlt es sich zumindest an 😉 denn wir bauen neue Verkaufsstände und arbeiten unsere alten Stände auf und noch viel mehr.

Das Wetter meint es gut mit uns. Wir können in diesem Jahr damit schon Anfang März loslegen. Nachteil… Urlaub ist gestrichen, wir arbeiten halt.

Nicht, dass wir Urlaub geplant hätten, wir sind uns schon im Dezember darüber im klaren, dass mal der ein oder andere Ausflug möglich sein wird, aber es zu mehr sowieso nicht reicht. Denn bei uns kommt alles aus unserem Hause, von der Buchhaltung angefangen, über Webseiten gestalten, Marketing- und Sozial Media – Arbeiten, bis zu Bewerbungen und Ausschreibungen bearbeiten und halt unsere Verkaufsstände bauen – wir machen alles und wir können auch alles. Das ist unser großer Vorteil, aber wir verspüren dadurch auch Nachteiliges, gerade wenn es um Freizeit oder Urlaub geht.

Als Ausgleich kochen wir uns abends immer super leckere Sachen

Und Georgia genießt indes die Sonne in unserem Garten.

Zum Frühlingsmarkt in Nienburg sind wir auch vertreten.

Unsere Magnolie gibt inzwischen ihr wunderschönes Stelldichein.

Georgia genießt weiterhin den Garten… 😊

Unser neuer Stand, unter dem Motto „Jules Verne“, „Steampunk“ oder global „Industrial Design“ nimmt indes immer mehr Gestalt an…

Das neue Dach dazu passt nicht… und muss zurück zum Hersteller. 🤨

Ich nutze die Zeit für filigrane Arbeiten…

Georgia liegt weiter und immer wieder….😂

Abends kochen und genießen wir… auch weiter und immer wieder 😂.

Plakate und Tafeln werden bemalt

Das erste Dach passt dann endlich…

Zwischendurch geht’s zum Ostermarkt Anno 1230 nach Stemwede. Verlauf so lala… für den Aufwand, den wir betreiben, ist ehrlich gestanden zu wenig los.

Augen zu, es folgt Werbung! Mein Feierabendbier trinke ich trotzdem.😜

Der zweite Stand steht und ist auch fast fertig gestellt…

In unserem Clubhaus, Crazy Roadhouse, versacken wir beim Bier, Grillwurst und Jägermeister – ist uns dann aber auch wurscht… 🤣

Wir bekommen noch zwischendrin eine Zusage von einem neuen Veranstalter zum Streamfest in Papenburg. Darüber freuen wir uns richtig!

Am gleichen Tag erhalten wir in letzter Sekunde eine Absage für Sankt Georg, auch von einem neuen Veranstalter, mit der lapidaren Ausrede: „Sie hätten alles versucht…“ Ne is klar! Das war’s dann aber mal auch mit diesem Veranstalter – den hatten wir noch nicht und wollen ihn auch nicht mehr 😂

Aus Meersburg bekommen wir die erfreuliche Nachricht von unseren Freunden, dass alle Arbeiten abgeschlossen sind, und ihre „Stadtbar – Zum Krug“ eröffnet wurde. Herzlichen Glückwunsch euch beiden!
Unterstadtstrasse 37
88709 Meersburg, Baden-Wurttemberg, Germany

Arnt ist schon wieder auf Reisen – wir stehen an diesem Wochenende in Melsungen auf den Food Days. Es ist noch nicht geöffnet. Um 16 Uhr soll es losgehen. Es regnet, wir stehen press an press mit anderen Ständen und regen uns darüber auf…🤣

Gerade erreicht mich die Nachricht, dass für Regenschutz gesorgt und sogar eine Bühne aufgebaut wird.

Und ich schaue auf den Kalender und stelle fest… Ostern ist ja schon längst vorbei und wir haben bereits Ende April! 😳

Zumindest unseren Hund interessiert das alles nicht. Er liegt weiterhin in allen Posen im Garten oder macht auf ganz schlau auf dem Sofa…. was stimmt denn mit dem Hund nicht?? 😂

Und hier hat es gerade aufgehört zu regnen, daher werde ich meine Ausführungen nun abschließen und mit Wauwau spazieren gehen. Tschö und bis bald.👋

 

Haarzuilens, Kasteel de Haar. ELFIA (Elf Fantasy Fair) in den Niederlanden, unweit von Utrecht gelegen, ist eine Veranstaltung der Superlative. Was da geboten wird, ist einfach atemberaubend. Und das ist nicht übertrieben. Elfia ist schließlich das größte Fantasy Festival Europas.
Es findet im Frühjahr in Haarzuilens und im Spätsommer in den Schlossgärten von Arcen (bei Venlo) statt.

castle_de_haar.jpg

Das Kostümfestival hat Tausende kostümierte Besucher und über 180 Acts zu bieten – hier kann man der Fantasie freien Lauf lassen. Aufwendig kostümiert als Filmhelden, Märchenfiguren, Larps, Steampunks, Cosplays , Bodypainter, Gothiks, Hogwarts und was weiß ich noch alles, schreiten sie 2 Tage lang durch den riesigen Park.

Sicherlich besitzen die meisten Besucher ein Faible für Kostüme und Fantasie, doch ebenso wird Elfia von vielen Familien besucht, die an den Tagen einfach in die  faszinierende Welt von Fabelwesen und Co. eintauchen wollen – und nicht nur für Kids ist das pure Attraktion, was da geboten wird.

P1050297_1.jpg

Die Ursprünge des Schlosses „Kasteel de Haar“ werden für die Mitte des 12. Jahrhunderts vermutet. Durch kriegerische Auseinandersetzungen brannte das Schloss nieder, aber wurde letztendlich, vermutlich Beginn des 16. Jahrhunderts, wieder neu aufgebaut. Ab 1641 verfällt das Schloss erneut. Der Wiederaufbau erfolgt in der Zeit 1892 und 1912  unter der Leitung der Architekten Cuypers.  Zwischen 2001 und 2010 wird Burg und Parkanlage durch die Unterstützung der Stiftung Kasteel de Haar restauriert. Man glaubt kaum, das die Burg, im weitgehend neugotischem Stil gehalten, über 200 Schlafzimmer und 30 Badezimmer verfügt. Von außen sieht sie irgendwie klein und niedlich aus… wie ein Puppenschloss.
Die Wenigsten wissen jedoch, dass diese Burg nicht nur als Baudenkmal anerkannt ist, sondern auch als Industriedenkmal. Denn in ihr wurde ein Generator zur Erzeugung von elektrischen Strom, ein Lift und eine mit Dampf betriebene Zentralheizung eingebaut. Man höre und staune… was es so alles gibt.

castle_de_haar2.jpg

Teile der Parkanlage sollen an die Gärten von Versailles erinnern. Um den Landschaftspark anzulegen, ist sogar die ursprüngliche Ortschaft Haarzuilens genutzt worden. Die Bewohner mussten weichen und in ein neues, etwa ein Kilometer entferntes  Dorf umsiedeln. Auch dieses Dorf wurde von den Architekten Cuypers entworfen – kleine, verträumte Häuser im ländlich-historischem Stil. Richtig niedlich, das muss man ebenso gesehen haben.

Grill.jpg

Wir bieten an dem Wochenende unsere „Sau vom Spieß“ im Brötchen und auf dem Teller  an und ärgern uns fast schon darüber, dass wir bei den Temperaturen dazu warmes  Sauerkraut servieren, anstatt unseren frischen, kühlen Krautsalat.
Das Thermometer zeigt nämlich sage und schreibe 28 Grad an. Damit hatten wir nicht gerechnet.

vermerkt

Gottlob ist der Park durchzogen mit großen und schattenspendenden Bäumen (6000 große Bäume sollen es sein), sodass Besucher und Kostümträger nicht in der prallen Sonne verweilen müssen. Unter so einem Kostüm bei den Temperaturen schwitzt man nämlich mächtig und es kann darunter für den Träger durchaus sehr unangenehm werden.

P1050307_1.jpg

Wir sprechen da aus eigener Erfahrung, denn auch in unserer Familie werden aufwändige Kostüme gebaut. Miriam (www.cosimage.de) ist mit eigenem Kostüm angereist und ich habe alle Hände voll zu tun, um ihr beim ankleiden und auskleiden zu helfen. Miriam ist nicht nur einmal darüber froh, dass ich ihr aus dem Kostüm helfe – so warm wird es darin… Die Kulisse Kasteel de Haar bietet uns an den zwei Tagen die besten Voraussetzungen für tolle Bilder mit Kostüm, hier könnt ihr eine Menge davon sehen.

Abends kühlt es gut ab und der Appetit der Gäste ist groß. Am Samstag endet die Veranstaltung mit einer riesigen Lasershow. Auf meiner kleinen Kamera bekomme ich die Eindrücke nur schwer festgehalten, sodass ich zum größten Teil einfach nur den tanzenden Laserfiguren am Himmel zuschaue.

 

P1050278_1.jpg

Ob verkleidet oder nicht; jeder genießt an den zwei Tagen, die unzähligen und aufwendig gestalteten Kostüme zu bestaunen. Während der Kostüm-Parade, die an beiden Tagen stattfindet, präsentieren Besucher ihre kunst- und fantasievollen Kreationen.

P1050333.jpg

costumeparade.jpg

Ganz ehrlich? Man muss Elf Fantasy Fair (ELFIA) einfach erleben. Weitere Informationen und Tickets findet ihr auf www.elfia.com
Adresse vom Kasteel de Haar:
Kasteellaan 1, 3455 RR Haarzuilens (NL)

 

Übrigens kann man auch einen schönen Wochenendurlaub daraus gestalten. Die Unterkünfte, rund um Haarzuliens sind vielfältig und ebenso aussergewöhnlich. Zum Beispiel kann ich diesbezüglich nur die Loosdrechtse Plassen in Breukelen empfehlen. Viele  niedliche Häuser liegen da direkt am Wasser. Aber schaut selbst mal, echt empfehlenswert!

IMG_1305_1.jpg

 

MerkenMerken

Festival ELFIA, Kasteeltuinen Arcen, Niederlande

IMG_8996.jpg

Wie wahr dieser Leitsatz ist, dürfen wir auf dem Elfia in Arcen hautnah erleben. Jenseits unserer Vorstellungskraft überschreiten wir an diesem Wochenende unsere geistigen Grenzen und machen wahr, was nicht ist und trotz alldem mit aller Macht und dank unserer Vision zur Wirklichkeit wird.

IMG_9022.jpg

80 Prozent der Besucher kommen gewandet und verkleidet. Die Atmosphäre ist ausgelassen, einmalig, mystisch und einfach phänomenal.

IMG_9034.jpg

Schon allein die Location ist ausnahmslos genial. Auf dem Castle Arcen mit seinem riesigen Schlosspark bereitet es Besuchern und Gewandeten sichtbar viel Spaß, ihre aufwändigen Kostüme darzubieten und sich damit fotografieren zu lassen.

IMG_9145.jpg

IMG_9158.jpg

IMG_9161.jpg

Ihr Einfallsreichtum dazu scheint grenzenlos zu sein. Was wir sehen und erleben ist eine bunte Vielfalt von Kostümen aus vielen Epochen und Phantasiewelten – es ist auch für uns einmalig, dabei zu sein und es mit eigenen Augen zu sehen und zu erleben.

IMG_9208.jpg

Nur unsere Sauen vom Spieß werden ebenso viel fotografiert. Immer wieder stehen sie vor unserem Stand und wir hören ständig die surrenden Geräusche der Kameras… zack, wieder wird der Auslöser betätigt… einzig und allein um unsere drehenden Sauen über offenem Buchenholzfeuer festzuhalten. Ich wundere mich über die Vielzahl der Fotos, die bei uns an den zwei Tagen entstehen. Es scheint für Viele eine echte Attraktion zu sein, die drei großen Sauen mit der Kamera festzuhalten.

IMG_9027.jpg

Wir träumen an diesem Wochenende nicht alleine. Wir lassen uns zwei Tage lang mit 20.000 Besuchern in der nicht endend wollenden Fantasiewelt von Elfia @ Kasteeltuinen Arcen dahintreiben.

MerkenMerken

Jules Fantasy Markt Leipzig – Kohlrabizirkus

Sehr fein ist es, an diesem Wochenende beim Jules Fantasy Markt in Leipzig, so viele „Gewandete“ zu sehen. Von überall her sind sie angereist, um dem Motto Steampunk, LARP, Cosplay, Mittelalter, Gothik und Fantasy zu frönen.

Ich traue mich zwar nie, die Leute auf ein Foto anzusprechen, aber ich nutze die Gelegenheit, einfach mal quer Beet alles auf die Linse zu bekommen, was möglich ist. Visuelle Eindrücke sammeln wir an diesem Wochenende genügend.

Auch Höllenbrut Harz ist vertreten – sie zu erleben ist ein schauriges und beeindruckendes Erlebnis zugleich. Mila Phylales sieht man mit ihrem leuchtend blauen Kostüm schon von weitem. Die Untoten haben sich so richtig in Schale geschmissen – man kommt als Besucher gar nicht mehr aus dem Staunen heraus. Der imposante und weltweit letzte lebende Drache Fangdorn darf zwar an diesem Wochenende nicht Feuer speien, aber dafür bekommt er mitsamt Guido ein warmes Plätzchen in der Halle. Die Bands, Walking Acts und Marktbeschickter… sie sind zu zahlreich, als das ich jeden nun beschreiben könnte. Und all die herausgeputzten Verkaufsstände – was für ein Augenschmaus.

Ich wünschte von solchen Veranstaltungen gäbe es mehrere im Jahr. Ich wäre dann nicht mehr so festgeschrieben auf ein Thema, sondern könnte mich zu verschiedenen austoben. Alle Ausrichtungen passen an diesem Wochenende wunderbar zusammen… trotz Unterschiedlichkeiten in den Epochen, Gesinnungen und Kostümen…  es ist halt wie im wahren Leben. Auch da meint man mitunter, das etwas nicht zusammenpasst. Probiert man es trotzdem aus, ist man überrascht, wie gut es doch geht.

An so einem Wochenende tauche ich ohne Probleme und Zeitgefüge in eine Welt ein, die ich nicht unbedingt früher, als Sonntagabend, für die Realität verlassen möchte. Das Leben kann so schön sein…

sau-saugut war es nicht nur mit Sau vom Spieß in Form ihrer Schinkenbood, sondern auch mit Sündenfrei und ihren Ideen und Umsetzungen zu dieser Veranstaltung. Danke an alle Mitwirkenden und Beteiligten sowie euch, die sich ins Zeug geschmissen und sich herausgeputzt haben und viele Kilometer in Kauf genommen haben, nur um in Leipzig vertreten zu sein!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich wurschtle mich gerade durch meine Statistik und stelle viele Besuchende fest. Nur ist es mir völlig schleierhaft, warum ausgerechnet heute so viele gewillt sind, diesen Blog zu besuchen. Vielleicht sind wir über Nacht berühmt geworden oder irgendwo tobt ein Shitstorm über uns. Vielleicht bin ich auch zum Megadepp gekürt worden… keine Ahnung.

Aber da ihr gerade alle da seid, will ich euch mal geschwind Mila Phylales vorstellen. Sie ist   eine besondere Hamburger Künstlerin aus dem Bereich Kostümbau / costumeartist. Über Mila werde ich noch einiges mehr berichten. Momentan jedoch bin ich dran, ihr einen schicken Internetauftritt zu verpassen. Und bis dahin bleiben die meisten Infos erst einmal bei mir unter Verschluss… außer dieses Bild hier 😉

_mg_7573ps

Das Wochenende stand unter dem Motto, alles was anders ist. Eingetaucht zwischen Mittelalter, Jules Verne, Feen und Endzeit begaben sich die Besucher auf eine unvergessliche Zeitreise.

Wir lassen Bilder sprechen…

Diese Diashow benötigt JavaScript.