Archiv für die Kategorie ‘Rezepte & Ideen’

schokoerdbeer2

Mich überkommt dieser Flash immer wieder und dann kann ich solange nicht loslassen, bis ich ihn zubereitet und gegessen habe: Warmer Schokoladenkuchen – der Kern ist dann  noch flüssig… yummy… Wahnsinn… der Genuss schlecht hin!

Auf Trumblr habe ich das Rezept für euch zusammengestellt.

Legt mal Politik und Arbeit beiseite, widmet euch 15 Minuten der Zubereitung dessen und dannnnn…. genießt einfach nur. Am besten im Garten, auf eurer Terrasse bei der wunderbaren Sonne, die uns noch verwöhnt.

Lasst es euch schmecken.

 

Lutz hat uns was Schönes geschrieben

Veröffentlicht: 12. Juli 2014 in Rezepte & Ideen

Hallo Arnt,
Hallo Angela,
Hallo Wolfgang,
vorab: Xanten 2014 war saugeil!
Das von Arnt empfohlene Fest war ne Sause; mit euren gewohnt guten Säuen und lecka Met-Sauferei….einfach nur saugut ^^
Vielen Dank natürlich nochmals für das saugute Saugerippe und der sauleckeren Rezeptur…es war einfach lecka und hat genauso funktioniert, wie ihr das prophezeit habt! – Spitze!
Im Anhang ein paar Bilder vom lecka Mahl 😀

Schwarzbiersauce
Bis zum nächsten Mal….
….denn „Nach Herne fährt man gerne“ 😉 ^^
Gruesse
Eure Dortmund-Clique
Dani, Katja, Michaela, Janake, Bene und Lutz
PS.: Wie, wann, wo kann man sich denn Öhrchen, Bäcken und Schnäuzchen reservieren?

Salade nicoise – Nizza Salat

Veröffentlicht: 11. Juli 2014 in Rezepte & Ideen
Schlagwörter:,

Den Äumel unter dem „C“ haben ich auf meiner Tastatur gerade nicht im Zugriff – aber jeder kennt ja Nizza-Salat.

Hatten wir heute angesichts des warmen Wetters, dass nicht weiß was es will.

nizza-salat

nizza-salat

Zutaten:
Kartoffeln
hart gekochte Eier
Salat
grüne Böhnchen
Tunfisch
schwarze Oliven
Tomaten
Essig, Öl
Salz und Pfeffer

Verlorene Eier mit Mangold und Senfsauce

Zutaten für den Mangold:

700 gr. Mangold
2 Knoblauchzehen
1 kleine rote Zwiebel
6-8 getrocknete in Olivenöl eingelegte Tomaten

 Zutaten für die verlorenen Eier:

4 frische Eier
2 – 3 EL Essig
2 Liter Wasser

 Zutaten für den Senfschaum:

1 kleine Zwiebel
200 gr. Sahne
1/4 Liter Brühe
2 EL Senf
1/2 Bund Schnittlauch

Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Senfschaum: Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in einem Topf mit etwas Öl an schwitzen. Mit Brühe ablöschen und den Senf einrühren. Sahne zufügen und um ca. 1/3 ein kochen lassen.

Mangold: Den Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden und den Mangold wie folgt bereiten – Zwiebel würfeln, Knoblauch in dünne Scheiben schneiden, Tomaten klein schneiden.
Den Mangold vom Strunk befreien und putzen. Das Grün in dünne Streifen schneiden. Vom weißen Anteil nur wenig nutzen, da dies den feinen Geschmack der grünen Blätter zu sehr überdeckt.
In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten. Die klein geschnittenen Tomaten dazugeben und etwas weiter anschwitzen. Dann den Knoblauch dazugeben, aber aufpassen, dass dieser nicht zu dunkel wird, weil er sonst zu bitter schmeckt. Dann zunächst die weißen Teile des Mangolds und nach 1-2 Minuten die grünen Blätter zufügen. Insgesamt ca. 4 Minuten anschwitzen und mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

Pochierte Eier: 2 Liter Salzwasser mit 2-3 Esslöffel Essig aufkochen. Die Eier einzeln in ein Schälchen schlagen und von da aus langsam in das Essigwasser gleiten lassen. Bei schwacher Hitze 4-5 Minuten garen. Mit einer Schaumkelle die Eier herausnehmen.

verlorene Eier

Kurz bevor die Eier fertig sind, die Soße mit Salz und Pfeffer ab schmecken und zu Schaum aufschlagen. Als letztes die Schnittlauchröllchen unterrühren.

Zum Anrichten den Mangold in der Mitte eines Tellers platzieren und 2 Eier drauflegen. Etwas Salz und frisch gemahlenen Pfeffer auf die Eier geben und die aufgeschäumte Soße darüber geben.

Verloren Eier mit Mangold

Guten Appetit

Verlorene Eier

Gänsebrust im Grünen

Veröffentlicht: 3. Januar 2014 in Rezepte & Ideen

Zuerst Zwiebel (1 Zwiebel dazu klein schneiden) schmoren

zwiebel-schmoren

die Gänsebrust auf der Brust angebraten.

brust-anbraten

Der Grünkohl wurde indes mit Gänseschmalz, geschmorter Zwiebel, Pfeffer und Salz vorbereitet. (Vorsicht mit dem Salz – je nach Gänseschmalz ist kaum noch was notwendig).

gaense-gruen

Die angebratene Gänsebrust auf den Grünkohl legen und alles eine Stunde (Deckel drauf) gemeinsam simmern lassen.

Dann die Brust herausnehmen und ab in den Backofen mit Grillfunktion schön kross werden lassen.

gaense-kross

Anrichten

gaensebrust

und Bon appétit 🙂

Bloody Mary als Einstieg zum Jahreswechsel

Veröffentlicht: 31. Dezember 2013 in Rezepte & Ideen
Schlagwörter:,

Als Anfang – es kann gar nicht anders sein… ganz klassisch eine Bloody Mary kredenzt…

Zutaten wie folgt
zutaten
5 cl (50 ml) Wodka
10 cl (100ml) Tomatensaft
2 cl (20 ml) Zitronensaft
2 Spritzer Worcestershiresauce
1 Spitzer Tabasco
Salz & Pfeffer nach Belieben

Bei der Bloody Mary gibt es den Trick „erst einmal ohne Tomatensaft“, damit sich alles schön vermischt. Diesen Tipp bekam ich von einer Barkeeperin aus der Zeppelin-Bar im Steigenberger in Konstanz. Übrigens, die Zeppelin-Bar war Geburtsort des Grafen Ferdinand von Zeppelin – daher stammen die Getränke aus einem geprägten Ambiente.
Zeppelinbar

Also wieder zurück zur Bloody Mary, im jeweiligen Glas sollten sich zunächst folgende Zutaten treffen, um sich zu vermählen:
– Salz
– Pfeffer
– Tabasco
– Worcestershiresauce
– Zitronensaft
– Wodka
Diese schön umrühren, bis sich das Salz aufgelöst hat.
anfang

und daraus dann folgendes entsteht:
wodkamix

Dann wird die Mary mit Zugabe des Tomatensaftes zur Bloody Mary
mittomate

Umrühren, mit Zitrone garnieren
fertig

alla tua salute amore mio 🙂

Kabeljau aus dem Wurzelsud

Veröffentlicht: 29. Dezember 2013 in Rezepte & Ideen
Schlagwörter:, ,

Heute bei uns, der Kabeljau, der in Teilen des Nordatlantiks und des Nordpolarmeers beheimatet ist.

Zunächst bereiteten wir für den Wurzelsud das Mise en Place vor
mise en place

– 1 Bund Wurzelgemüse (Möhren, Sellerie, Porree)
in schmale Streifen schneiden
– 1 große Zwiebel
in Ringe geschnitten
– 2 Knoblauchzehen
gehackt

1 Teelöffel Senfkörner und frisch gemahlenen Pfeffer, 3 Lorbeerblätter in der Kasserolle erhitzen
Zwiebeln in Kasserolle

Dann ein Schuss Sonnenblumenöl und die Zwiebeln sowie 2 kleine getrocknete Chillischoten hinzufügen, über die Zwiebeln einen Teelöffel Zucker, um den Zwiebeln die Bissigkeit zu nehmen, Knoblauch nicht vergessen – alles anschwitzen. Dann kommt das Wurzelgemüse dazu und wird mit 1/4 Liter Weißwein (wir haben dazu trockenen Weißburgunder genommen) abgelöscht.
mise-en-place dünsten

Zuletzt kommt noch 1/4 Liter Fischfond dazu und Salz. Alles köcheln lassen (nicht kochen).

Den Fisch indes salzen und pfeffern

Dann die Temperatur vom Wurzelsud runterschalten, den Fisch hineingeben und 10 Minuten simmern lassen.
Kabeljau schwimmt

Wer mag, kann dazu auch Kartoffelscheiben in Brühe kochen, die später mit dem Wurzelgemüse und dem Fisch auf dem Teller angerichtet werden.

KabeljauWurzelsud

 

Bon appétit 🙂