Mit ‘Bedenken’ getaggte Beiträge

Irgendwie komisch, wenn Veranstaltungen umbenannt werden und offensichtlich dadurch etwas Anderes entsteht. Euch ist das bestimmt auch in Coronazeiten aufgefallen. Und wenn man dann auf so eine Veranstaltung geht, hat sich eigentlich gar nichts geändert, nur eins: Die G-Regel.

Der diesjährig Konstanzer Adventsmarkt wird etwas anders im Erscheinungsbild sein. Und… er fängt eine Woche früher an. Fragt uns aber nicht danach, was wir mehr an Standgeldern bezahlen.
Aber zurück zum Thema: Alles wird zusammengerafft, die Stände aus der Stadt verschwinden und rücken näher an uns heran. Übrigens, wir stehen altbewährt, weiterhin im Gondelehafen, direkt am Bodensee, neben der Glühweinpyramide. Nun soll alles im Stadtgarten und Gondelehafen stehen, damit man die Veranstaltung besser abriegeln kann. Warum?

Bildrechte: Angela Roesenberger, sau-saugut GbR

Der Adventsmarkt findet unter 2-G-Regel statt: Zutritt nur für Genesene und Geimpfte. Wir betrachten das Ganze etwas zwiespältig. Einerseits gibt es uns mehr Sicherheit, aber andererseits befürchten wir, dass nicht mehr so viele Besucher kommen werden. Schließlich sind noch viele gar nicht mehr annähernd geimpft. Ohne Besucherströme kein Umsatz… ohne aber auch weniger Ansteckungsmöglichkeiten.

Ja klar, auch wir Geimpfte können uns noch anstecken, das darf man nicht aus den Augen verlieren. Wir haben uns weitgehend abgesichert. Arnt und ich haben schon die Boosterimpfung erhalten. Alle Mitarbeiter sind vollständig geimpft. Und wir testen uns zweimal die Woche. Zudem tragen wir Masken und halten Abstand und unser Spuckschutz hat sich deutlich vergrößert. Mehr können wir von unserer Seite nicht tun.

Die Konstanzer berichten indes, das nach der Einführung der 2-G-Regel, die Restaurants rund um Konstanz proppenvoll sind und man kaum einen Platz bekommt. Das zumindest lässt uns hoffen, dass der Weihnachtsmarkt… ähm… Adventsmarkt dann doch noch erfolgreich für uns verläuft.

Bildrechte: Angela Roesenberger, sau-saugut GbR

Am Freitag geht’s, für einen Teil von uns, los. Nächste Woche bauen wir in Konstanz auf und schmücken alles schön. Am Donnerstag dann der erste Tag… werden sie kommen?

Der andere Teil wartet erst mal ab und kommt ggf. nach. Wir sind angespannt, schließlich ist für uns der Weihnachtsmarkt sehr wichtig – mit ihm machen wir 1/3 unseres Jahresumsatzes. Dieses erwirtschaftete Geld fließt in Standgelder für die Veranstaltungen im nächsten Jahr und es sichert unsere ersten Monate im neuen Jahr, schließlich verdienen wir zwischen Januar und März so gut wie gar nichts, aber die laufenden Kosten müssen gedeckt werden. Für uns geht’s im nächsten Jahr im März wieder langsam los.

Und was macht Corona indes? Gehen die Zahlen wieder so hoch, sodass Veranstaltungen im nächsten Jahr wieder abgesagt werden? Wir hatten ja mit einem ganzjährigen Ausfall, am Anfang der Pandemie, durchaus gerechnet. Das daraus nun fast zwei Jahre geworden sind, daran hat doch kein Mensch gedacht. Es bleibt also weiterhin für uns sehr spannend.

Eins steht fest, wir freuen uns auf jeden einzelnen von euch. Der Weihnachtsmarkt, bzw. Adventsmarkt ist eine Reise wert. Denn schon allein dieses Panorama Bodensee und die schneebedeckten Berge… einfach grandios, sag ich euch.

Bildrechte: Angela Roesenberger, sau-saugut GbR

Unser Popup BBQ-Hof muss Ende September die Tore schließen, so wollen es die Ämter. Dann läuft unsere Duldung aus. Wir betrachten das alles mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Mittlerweile liegen einige kleinere Veranstaltungen hinter uns und die Doppelbelastung ist für uns immens. Ich verspüre deutliche Urlaubsgelüste. Wenn gleich wir eh seit vielen Jahren keinen Urlaub mehr hatten, konnten wir zumindest immer wieder einmal eine Auszeit nehmen. Momentan merken wir, dass wir seit anderthalb Jahren durchgehend arbeiten und keinerlei Pause hatten. Nun noch zusätzlich die Veranstaltungen… puh.

Ja unsere treuen Gäste hier auf dem BBQ-Hof, die werden wir ganz sicher vermissen. Auch all die Mühen und Anstrengungen… ach was rede ich, wir werden das alles irgendwann bestimmt vermissen. Momentan sind wir jedoch froh, dass es zu Ende geht.

Allerdings… Delta macht sich breit, die nächste Variante lässt schon auf sich warten. Wir schauen skeptisch in die Zukunft und doch… wir können nichts aber auch rein gar nichts tun. Noch immer nicht, nur die Hoffnung bleibt. Wie wird es für uns alle weitergehen? Wird die Lambda-Variante tatsächlich die Menschheit gefährden?

Ist sie besorgniserregender als alle Varianten zuvor?

Über die Eigenschaften der Lambda-Variante ist bislang recht wenig bekannt. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stuft die Variante bisher als sogenannte Varianten of Interest ein, also als eine Variante, die beobachtet wird. Eine Forschergruppe aus Japan ruft allerdings dazu auf, Lambda als als besorgniserregende Mutante zu bewerten. Lambda erfülle die Kennzeichen für diese Einstufung: eine erhöhte virale Infektiosität und eine Resistenz gegen antivirale Immunität. Zudem würde so deutlicher, dass die Variante eine ernsthafte Gefahr darstelle. Scheinbar gilt diese Variante als potentielle Bedrohung für die menschliche Gesellschaft. Prost Mahlzeit!

Ich gehe auf das Thema nicht näher ein, denn wenn ich das an mich rankommen lasse, wird’s mir echt schlecht oder ich nehme mir gleich einen Strick. Corona scheint ein Fass ohne Boden zu sein.

Ob und wie wir da durchkommen, keine Ahnung. Wir handeln momentan so, als ob Corona bald Geschichte wäre. Wer’s glaubt wir selig…

Von unseren letzten Veranstaltungen mal ein paar Bilder für euch… irgendwie muss es ja mal was Positives sein, womit wir uns beschäftigen, oder nicht?

Ein paar Catering-Aufträge hatten wir auch noch…. waren schön 🙂

Dann hoffen wir mal, dass uns das Schweindl ein wenig Glück bringt.

Euch Zuversicht und Gesundheit! Bis bald 🙂 eure sau-saugut.

Es hat sich viel getan bei uns… der Sommer ist gegangen, der Herbst ist mehr oder weniger eingezogen. Wir haben unsere restlichen Reserven in ein Zelt investiert, damit wir unseren Gäste, mittels Zeltheizung, warme Momente verschaffen. Und es sind weiterhin genügend Außenplätze vorhanden.

Was wir fast schon geahnt haben, unsere Gäste sind nicht mehr so zahlreich, wie in den warmen Monaten. Klar, die Kälte und das Regenwetter sind ein Grund, zu Hause zu bleiben. Unsere Qualität ist geblieben. Wir haben so viele Ideen, wir setzen sie auch um. Doch wir bleiben mitunter leider, wegen fehlenden Besuchern, darauf sitzen.

Auch Bad Zwischenahn ist abends wie ausgestorben…

Die Corona-Infizierten sind auf den Höchstpunkt gestiegen und alle sind nur noch verunsichert und desorientiert. Keiner weiß wirklich, wie er sich nun verhalten soll. Es ist und bleibt eine Tragödie.

Und der Umstand kratzt derbe an unserer Seele. Wir sprechen uns gegenseitig Mut zu, nur um stark genug zu bleiben. Tja… was ist, wenn die Menschen nicht mehr zu uns finden werden?

Das ist ein echter Ritt auf Messers Schneide. Bisl Angst verspüren wir beide. Wir lassen sie nur nicht an uns ran, damit wir bloß nicht völlig blockieren und dadurch nichts mehr bewerkstelligt bekommen. Wir brauchen weiterhin einen klaren Kopf.

Oh man, hoffentlich geht das gut.

Das macht nicht mehr wirklich Spaß. Wir sind wirklich gut, doch das hilft uns momentan nicht wirklich.

Dafür hat wenigstens Arnt’s Tochter, Vivian Schnicker, Erfolg.

Das ist auch gut so, denn wir könnten sie in unserer Lage nicht unterstützen. Sie geht ihren Weg und das ist echt beruhigend und wunderschön.

Manchmal frage ich mich ernsthaft, was ich in meinem Leben falsch gemacht haben – für was bestraft mich wer? Dieser ewige Kampf um’s Geld und um’s Überleben, es macht so mürbe. 😣

Momentan, das heißt noch dieses Wochenende, ist bei uns Oktoberfest. Die Resonanz ist leider mittelmäßig. Wir ziehen es trotzdem durch.

Mal schauen, wie es weitergeht. Wenn’s nicht funktioniert, tja… dann werden wir wohl hochverschuldet in Harz4 abstürzen, unseren Hof aufgeben, die Hunde weggeben müssen, all unsere Sachen zu Geld machen und uns eine kleine Wohnung suchen…

Ich wünschte, es gäbe ein Lottogewinn oder ein Verwandter, der uns was vererbt. 😁 Tja, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Aber was nützt diese Weisheit wirklich? Die Hoffnung treibt uns an, weiter zu machen. Schauen wir mal, wo dieser Weg hinführt.

Bleibt gesund und munter!

Durch die Coronakrise sind wir seit Monaten höchst angespannt… denn wir wissen, ehrlich gestanden nicht, wann das alles ein Ende hat und ob wir es schaffen, durchzuhalten.

Wir geben alles, kämpfen wo es nur geht, nur damit wir genügend Gäste anziehen können. Unser gesamtes Gelände ist mit der Zeit umgestaltet worden, sodass sich jeder Gast wohlfühlen kann.

Bis wir das Bauamt von unserem BBQ-Hofimbiss überzeugen konnten, das war echt nervenaufreibend – eine zeitlang standen wir quasi vor dem Aus. Die Unterstützung von allen möglichen Seiten war jedoch so riesig! Alle die uns mittlerweile kennengelernt hatten, setzten sich für eine Weiterführung ein. Aber auch uns noch völlig fremde Menschen und Institutionen machten sich stark, damit wir weitermachen konnten. Unser Dank geht daher an alle, die ihre Solidarität kundgetan und uns ihre Hilfe angeboten haben. ❤️

Jetzt stellt sich das bescheidene Wetter ein… der Sommer neigt sich dem Ende. Wir haben durchaus Bedenken, dass nun die Gäste wegen Shietwetter und Kälte wegbleiben werden.

Ein großes Veranstaltungszelt ist daher bereits gekauft. Wir werden es nächste Woche aufbauen und schauen, dass wir es beheizen, damit unsere Gäste es warm haben. Wir können eigentlich nur beten, dass unsere Idee angenommen wird. Wenn nicht, wird es ziemlich eng für uns.

Dazu kommt, dass in diesem Jahr für uns auch der Weihnachtsmarkt Konstanz ins Wasser fallen wird – die Auflagen für den Veranstalter sind zu hoch, sodass unter Umständen nur eine abgespeckte Version Weihnachtsmarkt zustande kommt… für uns, mit unserem Aufwand, leider nicht diskutabel. Wir glauben aber auch nicht daran, dass Weihnachtsmärkte überhaupt stattfinden werden. Bescheiden ist diese Zeit, sehr bescheiden…😔

Wir haben durch unseren BBQ-Hofimbiss inzwischen trotzdem unheimlich viele neue Menschen kennen gelernt und massiv viele Freunde gefunden. Unsere Bobber Pilots zum Beispiel, uns bereitet es immer wieder Gänsehaut, wenn wir sie anrauschen höre und auffahren sehe. Für uns war es das💥 größte💥 Geschenk💥, als die Mädels und Jungs mit zig Motorrädern auf unseren Hof auffuhren. Und sie haben uns nicht nur einmal in dieser schwierigen Zeit besucht und uns damit massiv unterstützt. Danke❤️ – uns fehlen bis heute eigentlich die passenden Worte dazu. Ihr seid so grandios! ❤️

Wir zögerten lange, diese Video überhaupt online zu stellen. Immerhin werden wir mit unserem BBQ-Hofimbiss wegen Corona nur geduldet. Aber wir können diesen Zuspruch einfach nicht länger verbergen. Er ist einfach erwähnenswert. Wir sind so unendlich dankbar für all die Hilfe und Unterstützung, die wir bis dato von vielen Seiten erhalten haben.

Wir beten nun, dass wir mit unserer Leistung und mit unseren Köstlichkeiten punkten, sodass unsere Gäste auch im Winter zu uns kommen wollen. Wir werden Herbstgerichte einführen, ganze Menüs kreieren und auch, wenn Corona es zulässt, auch Vorweihnachtsessen anbieten. Unsere Standard-Burger werden wir belasse, aber wir setzen in der kalten Jahreszeit mehr und mehr auf vollständige und deftige Gerichte, die ein Träumchen für das Gäumchen sein werden.

Schauen wir mal, wie die nächsten Monate verlaufen werden. Bleibt gesund und haltet diese schwierige, einschränkende Zeit durch! Irgendwann wird es wieder anders sein. 😘