Mit ‘Food Days’ getaggte Beiträge

Wir waren immer skeptisch, ob Street Food für uns überhaupt in Frage kommt. Wir benötigen schließlich einen bestimmten Umsatz, damit sich der Aufwand überhaupt für uns lohnt.

Anfang des Jahres schreibt mich Fabian von Hellfire Concerts mit seinen Food Days wieder an. Er schickt seit Jahren (seit 2016) immer wieder Mails an uns, wirbt um uns und schlägt interessante Street Food-Festivals vor. Bis dato habe ich diese Angebote immer verworfen, doch dieses Mal schaue ich genauer hin.

Seiner Hartnäckigkeit ist es zu verdanken, dass wir letztendlich nun doch zuschlagen. Seine Hard Facts überzeugen mich in diesem Jahr einfach. Nicht zu viele Food-Trucks, immer mit Rahmenprogramm, Bühne, Dopplungen werden ausgeschlossen, Überdachungen und Sitzplätze werden gestellt und die Werbung ist groß angelegt. Da wir eh noch freie Kapazitäten haben, sage ich kurzerhand zu.

Mit den Food Days in Melsungen fängt unsere Kooperation an. Wir sind überrascht über den Zuspruch, den wir da schon im April bekommen. Darüber berichtete ich ja schon in meinem vorletzten Artikel.

Nidderau liegt uns zunächst schwer im Magen. Niedderau ist eine kleine Stadt, gelegen in Hessen, im südlichen Wetterau mit 20.000 Einwohnern. Kommen genügend Gäste? Wir können nicht einschätzen, was da auf uns zukommt. Eigentlich ist es schwer, sich vorzustellen, dass wir in Nidderau genügend Geld verdienen. Unsere Anreise ist weit, der Aufwand groß – bekommen wir das wieder rein?

Bildrechte: Angela Roesenberger, sau-saugut GbR

Doch Fabian hat auch mit Nidderau wieder Recht. Er besitzt offensichtlich ein Feingespür für derartige Veranstaltungen. Die Wetterverhältnisse sind recht gut, es ist warm und die Besucher lassen nicht lange auf sich warten. Sogar am Sonntag, trotz Regenschauer, erreichen wir Umsatz, den wir benötigen, um zufrieden zu sein.

Fabian und sein Team geben wieder alles. Es ist tatsächlich für alles gesorgt. Wir stellen immer mehr fest, dass große Veranstaltungen nicht unbedingt attraktiver sind, als kleinere. Die Besucher sind es scheinbar leid, sich durch Menschenmassen zu drängen. Kleine Feste sind einfach stressfreier – für uns, wie auch für die Besucher. Auch der Kundenkontakt wird dadurch wieder zum Erlebnis. Alles ist direkter, intensiver, übersichtlicher und es macht dadurch einfach noch mehr Spaß.

Bildrechte: Angela Roesenberger

Unser Produkt genießt wieder den Stellenwert, der für uns so wichtig ist und an dem wir immer festgehalten haben. Auf kleineren Veranstaltungen erkennt der Gast einfach, dass wir viel Wert auf Qualität legen. Und mit dem Schwerpunkt auf Essen, geht auch einher, dass der Gast noch intensiver um das Produkt bemüht ist.

Bildrechte: Angela Roesenberger

Klasse anstatt Masse!

Vielen Dank für den regen Zuspruch unserer Gäste in Nidderau! Wir freuen uns auf das nächste Jahr mit euch.

Bildrechte: Angela Roesenberger

So fühlt es sich zumindest an 😉 denn wir bauen neue Verkaufsstände und arbeiten unsere alten Stände auf und noch viel mehr.

Das Wetter meint es gut mit uns. Wir können in diesem Jahr damit schon Anfang März loslegen. Nachteil… Urlaub ist gestrichen, wir arbeiten halt.

Nicht, dass wir Urlaub geplant hätten, wir sind uns schon im Dezember darüber im klaren, dass mal der ein oder andere Ausflug möglich sein wird, aber es zu mehr sowieso nicht reicht. Denn bei uns kommt alles aus unserem Hause, von der Buchhaltung angefangen, über Webseiten gestalten, Marketing- und Sozial Media – Arbeiten, bis zu Bewerbungen und Ausschreibungen bearbeiten und halt unsere Verkaufsstände bauen – wir machen alles und wir können auch alles. Das ist unser großer Vorteil, aber wir verspüren dadurch auch Nachteiliges, gerade wenn es um Freizeit oder Urlaub geht.

Als Ausgleich kochen wir uns abends immer super leckere Sachen

Und Georgia genießt indes die Sonne in unserem Garten.

Zum Frühlingsmarkt in Nienburg sind wir auch vertreten.

Unsere Magnolie gibt inzwischen ihr wunderschönes Stelldichein.

Georgia genießt weiterhin den Garten… 😊

Unser neuer Stand, unter dem Motto „Jules Verne“, „Steampunk“ oder global „Industrial Design“ nimmt indes immer mehr Gestalt an…

Das neue Dach dazu passt nicht… und muss zurück zum Hersteller. 🤨

Ich nutze die Zeit für filigrane Arbeiten…

Georgia liegt weiter und immer wieder….😂

Abends kochen und genießen wir… auch weiter und immer wieder 😂.

Plakate und Tafeln werden bemalt

Das erste Dach passt dann endlich…

Zwischendurch geht’s zum Ostermarkt Anno 1230 nach Stemwede. Verlauf so lala… für den Aufwand, den wir betreiben, ist ehrlich gestanden zu wenig los.

Augen zu, es folgt Werbung! Mein Feierabendbier trinke ich trotzdem.😜

Der zweite Stand steht und ist auch fast fertig gestellt…

In unserem Clubhaus, Crazy Roadhouse, versacken wir beim Bier, Grillwurst und Jägermeister – ist uns dann aber auch wurscht… 🤣

Wir bekommen noch zwischendrin eine Zusage von einem neuen Veranstalter zum Streamfest in Papenburg. Darüber freuen wir uns richtig!

Am gleichen Tag erhalten wir in letzter Sekunde eine Absage für Sankt Georg, auch von einem neuen Veranstalter, mit der lapidaren Ausrede: „Sie hätten alles versucht…“ Ne is klar! Das war’s dann aber mal auch mit diesem Veranstalter – den hatten wir noch nicht und wollen ihn auch nicht mehr 😂

Aus Meersburg bekommen wir die erfreuliche Nachricht von unseren Freunden, dass alle Arbeiten abgeschlossen sind, und ihre „Stadtbar – Zum Krug“ eröffnet wurde. Herzlichen Glückwunsch euch beiden!
Unterstadtstrasse 37
88709 Meersburg, Baden-Wurttemberg, Germany

Arnt ist schon wieder auf Reisen – wir stehen an diesem Wochenende in Melsungen auf den Food Days. Es ist noch nicht geöffnet. Um 16 Uhr soll es losgehen. Es regnet, wir stehen press an press mit anderen Ständen und regen uns darüber auf…🤣

Gerade erreicht mich die Nachricht, dass für Regenschutz gesorgt und sogar eine Bühne aufgebaut wird.

Und ich schaue auf den Kalender und stelle fest… Ostern ist ja schon längst vorbei und wir haben bereits Ende April! 😳

Zumindest unseren Hund interessiert das alles nicht. Er liegt weiterhin in allen Posen im Garten oder macht auf ganz schlau auf dem Sofa…. was stimmt denn mit dem Hund nicht?? 😂

Und hier hat es gerade aufgehört zu regnen, daher werde ich meine Ausführungen nun abschließen und mit Wauwau spazieren gehen. Tschö und bis bald.👋