Mit ‘Hamburg’ getaggte Beiträge

Moin zusammen. Heute will ich euch über den Hafengeburtstag in Hamburg berichten.

Der Hafengeburtstag findet jedes Jahr in zeitlicher Nähe um den 7. Mai statt, da am 07.Mai 1189 der Überseetag zum herausragenden Datum der Hafengeschichte anknüpft . Kaiser Friedrich Barbarossa hat offensichtlich am 07. Mail 1189 den Freibrief für die Zollfreiheit des Hafens ausgestellt . Ab diesem Zeitpunkt durften die Schiffe von der Elbe bis in die Nordsee zollfrei auslaufen.

Der Geburtstag zählt zum größten Hafenfest der Welt. Wahnsinn, oder?

Von der Speicherstadt bis zum Museumshafen Oevelgönne zieht sich der Hafengeburtstag entlang. Viele Live-Bühnen sorgen für Musik und Partylaune. Eine große Ein- Auslaufparade, ca. 300 Schiffe, Schlepper- Ballett, großes Feuerwerk und das Drachenbootrennen sorgen für viel Besucherandrang. Im Schnitt sind das jährlich über eine Million Besucher.

Das Fest erstreckt sich über 3 Tage und fängt mit der Einlaufparade an und endet mit der Auslaufparade der Schiffe. Beim Ein- und Auslaufen der einzelnen Schiffe, soll die jeweilige Nationalhymne gespielt werden. Ich habe es allerdings noch nie selbst mitbekommen, da wir mit unserem Stand im Museumshafen stehen und für uns immer gut was zu tun ist.

Bildrechte: Angela Roesenberger

Es ist sehr beeindruckend, was man an den drei Tagen zu sehen bekommt. Auch riesige Kreuzfahrtschiffe sind jedes Jahr dabei.

Bildrechte: Angela Roesenberger
Bildrechte: Angela Roesenberger

Einen großen Flugzeugträger hatte ich sogar im vorletzten Jahr gesichtet.

Bildrechte: Angela Roesenberger.
Ich hatte richtig großes Glück, denn ich durfte von Wasserseite aus das große Treiben beim Hafengeburtstag beobachten. Danke an die Börtboote, denen ich die Einladung zu verdanken habe!

Schon allein der Traditionsschiffhafen ist ein Besuch wert. Da liegen Schiffe, die sind echt steinalt und wunderschön anzuschauen.

Bildrechte: Angela Roesenberger
Bildrechte: Angela Roesenberger
Bildrechte: Angela Roesenberger

In diesem Jahr ist das Wetter einfach perfekt. Nicht zu warm, nicht zu kalt und weitgehend kein Regen. Die zahlreichen Besucher sind daher in Partylaune und wir mit unserer „Sau vom Spieß“ sind mitten drin. 😁

Bildrechte: Angela Roesenberger
Bildrecht: Angela Roesenberger

Herzlichen Dank an unsere Gäste! Hoffentlich bis zum nächsten Jahr 😉

Bad Zwischenahn. Norden, oder nördlicher oder einfach nur das Ammerland und 36 km vom Meer entfernt, wie geil ist das denn?!

Für unsere Heimat mussten wir jedoch die letzten drei Jahre viele Kilometer wettmachen. Denn im Norden zu wohnen und südlichen oder östlichen Veranstaltungen gerecht zu werden, das war nicht ohne und mit vielen Kosten verbunden. Schließlich mussten wir viele hundert Kilometer fahren, meist auch schon einen Tag früher da sein, Hotelkosten berücksichtigen, Mehrkosten an Mitarbeitern einberechnen und, und, und…

Das war uns schon lange ein Dorn im Auge. Auf unserer Agenda stand das Jahr 2019, denn in diesem Jahr sollten Tendenzen der Veränderung für uns wahrnehmbar werden.

Das einzige was uns zögern ließ, war unsere langjährige Verpflichtung gegenüber Veranstalter… Um so mehr freute es uns, dass wir im Einverständnis mit einem Veranstalter, der uns sehr am Herzen liegt, nun eine einvernehmliche Trennung in 2019 vollzogen haben. Unser Dank geht an Sündenfrei!

Übrig bleiben unsere Gäste, die nur für uns zu den jeweiligen Veranstaltungen gekommen sind. 😢 Davon trennen wir uns schweren Herzens. Aber wir sagen „Auf Wiedersehen“, denn wir sind uns sicher, es wird sich für euch die Gelegenheit bieten, unsere „Sau vom Spieß“ in Zukunft irgendwo wieder genießen zu können. Glaubt an uns! Denn wir glauben auch an euch! 😘

Veranstaltungen, die wir nicht mehr anreisen werden:

  • Leipziger Umschlag, Leipzig
  • Siegfriedspektakel, Xanten
  • Gaudium, Gelsenkirchen
  • Mittelalterfest, Herne
  • Heidelberger Herbst, Heidelberg
  • Mittelalter- und Fantasytage, Loreley
  • Mittelalter auf dem Zwiebelmarkt, Weimar

Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen manche Menschen Mauern und andere Windmühlen 😉

Daher haben wir folgende nördliche Veranstaltungen für euch:

  • Frühjahrsmarkt Nienburg
  • ANNO 1230, Stemwede
  • Vegesacker, Bremen
  • Hafengeburtstag, Hamburg
  • 100 Jahre Bad, Mühlentag an der und mit der Rügenwalder Mühle, Bad Zwischenahn
  • W:O:A, Wacken
  • City Fest, Cloppenburg
  • Werner, DAS RENNEN

für 2020

  • Aethercircus Steampunk, Buxtehude

Hammer, oder?! Endlich me(e)hr im Norden!

Denn hier fühlen wir uns so extrem wohl, hier ist unsere Heimat! Daher mussten wir einige südliche und östliche Termin einfach verabschieden. Es war toll, gar keine Frage! Aber nun wollen wir mehr in und um unsere Heimat vertreten sein. Die genauen Termine dazu findet ihr auf auf unserer Website unter Tourdaten: www.sau-saugut.de

Hamburg. Kurz und knapp – schön war es! Jedoch regnerisch, ungemütlich kalt und windig – also alles wie immer.

Wir haben unseren Spaß, trotz Regen und Wind und die Besucher auch!

Insbesondere unsere Jungs am frühen Morgen… 😉

IMG_3468.JPG

Ätzend, immer so früh aufzustehen und dann mit Schweinen kuscheln zu müssen *hahaha… Kalle, machst dich aber gut in der Schürze, steht dir sogar. Gerade mit deinem grimmigen Gesicht passt das gut 😉

Und was gibt es sonst so? Viele Motorräder, viel Musik und Rock’n Roll am laufenden Band.

IMG_0064.JPG

Natürlich haben wir wieder Besuch aus unserer Heimat. Irgendwie bin ich trotzdem nicht zum Bildermachen gekommen. Nur eins… nämlich das allerletzte Einhorn kann ich schnell noch mit mir zusammen auf die Linse bekommen.

EinhornHarleyDays.jpg

Inzwischen bin ich schon wieder zu Hause. Die Jungs müssen noch heute… aber gegen Abend, nach der Ausfahrt, werden die Harley Days für 2018 Geschichte sein. Mit weniger Besuchern als im Vorjahr und der Gewissheit, dass Deutschland gegen Schweden am gestrigen Abend mit 2:1 in der letzten Minute das Spiel für sich entscheiden konnten.

In diesem Sinne: Haut rein Jungs! Und an alle Mädels: immer schön locker durch die Hose atmen, denn das Leben ist zu kurz, um sich zu ärgern 😉

 

Drei Tage Hamburger Harley Days und freitags parallel dazu das Sommerfest für das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL auszurichten, liegen vor uns.

Was für Eindrücke… eingeleitet werden sie durch das Unwetter mit pechschwarzem Himmel und irgendwelchen sensationsgierigen Meldungen, es handele sich dabei sogar um einen Tornado, siehe Bericht.

Nun heißt es warten, bis sich alles beruhigt hat. Gegen 14 Uhr dann endlich das OK vom Veranstalter. Wir können mit dem Aufbau auf dem Großmarktgelände für die Hamburger Harley Days 2017 beginnen. Das Unwetter ist vorbei und unsere Aufgaben gehen uns routiniert von der Hand – wir liegen gut in der Zeit.

IMG_7792.jpg

Am nächsten Tag, um 6 Uhr, ist die Nacht für uns beendet. Um neun wollen wir beim Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL für das Sommerfest am Abend aufbauen und sämtliche Vorbereitungen dazu treffen. Wir liegen auch da gut im Timing. Um acht Uhr schütteln wir zum ersten Mal die Hand von Herrn Freeman, Leiter und Koch des Restaurants der Spiegel-Redaktion. Um zehn Uhr sind wir fertig – unsere beiden Sauen drehen sich bereits auf dem, eigens dafür, neu gebauten Grill.

IMG_7803.jpg

Den ganzen Tag hören wir vom Spiegelgelände die anfahrenden Motorräder – ein regelrechtes Brummen und Dröhnen ist zu vernehmen. Der Standort beider Veranstaltungen ist die Erklärung. Denn das Verlagshaus liegt nur wenige Schritte vom Großmarkt, auf dem die Harley Days stattfinden, entfernt.

Im Laufe des Tages besuchen uns viele Spiegel-Mitarbeiter, um ihre Vorfreude auf die Sau vom Spieß, kundzutun. Das gesamte Haus duftet wohl schon danach, berichten sie uns. Derweilen laufen die Vorbereitungen für das Sommerfest in der Großküche des Restaurants auf Hochtouren. Wir schauen öfters mal herein und sind von der angenehmen und freundlichen Arbeitsatmosphäre begeistert.

IMG_7807.jpg

IMG_7804.jpg

IMG_7806.jpg

Die Harley Days sind im vollen Gange, als gegen 19 Uhr beim Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL der Anschnitt erfolgt. Unsere Sauen sind inzwischen butterzart und saftig und fallen quasi auf den Teller.

IMG_7812.jpg

Der Ansturm der Spiegel-Mitarbeiter ist gewaltig – das Ende der Schlange ist für uns kaum zu erkennen. Wir sind jedoch kampferprobt, wir kennen so etwas von Veranstaltungen wie Rock am Ring. Auch da arbeiten wir zügig und schnell, damit unsere Gäste nicht lange warten müssen.

IMG_7817 Kopie.jpg

Keine Ahnung, wie viel Zeit vergeht… Irgendwann schau ich auf und blicke in glückliche Gesichter, die ich nicht zum ersten Mal sehe… ihnen hat es also gut geschmeckt. Sie verlangen wiederholt nach der „Sau vom Spieß“. Die Schlange ist „abgearbeitet“. Nun beginnt auch für uns der gemütliche Teil des Abends. Um ein Uhr räumen wir auf, machen alles sauber und lassen den Abend mit Cuba Libre ausklingen.

IMG_7818.jpg

 

Ein ereignisreicher Tag, mit viel Spaß und interessanten Gesprächen, geht für uns um drei Uhr zu Ende. Zufrieden fallen wir wenig später in unserem Hotel in den Tiefschlaf.

Herr Freeman besucht uns am nächsten Tag auf den Harley Days um uns den gewaltigen Zuspruch der Spiegel-Mitarbeiter zukommen zu lassen. Wir freuen uns darüber wie Bolle und sagen herzlichst VIELEN DANK – es hat uns super viel Spaß bereitet, Sie/euch mit unserer köstlichen „Sau vom Spieß“ zu verwöhnen! Und ein besonderes Dankeschön geht an Dich, lieber Alfred-William Freeman. Dass es Dir gefallen hat, was wir tun und die Sau vom Spieß dir so sehr zusagt, das finden wir in Anbetracht deiner Erfahrung, eine besondere Ehre!

Gerne sind wir wieder für euch da, wenn es heißt: Sau vom Spieß von sau-saugut!

MerkenMerken

Hatten ich eigentlich über das Alstervergnügen berichtet… ich entsinne mich, es handelte sich dann wohl eher um einen Kurzbericht in Facebook. Da FB ja nicht jeder ertragen kann, möchte ich mit ein paar Bildern die eindrucksvolle Atmosphäre in Hamburg an der Binnenalster dokumentieren. Kurz und knapp: es ist wie immer schön gewesen. Ich muss aber auch zugeben, wir verweilen sehr gerne in Hamburg. Die Stadt und die Menschen sind einfach nach unserem Geschmack. Von daher freuen wir uns jährlich auf dieses Event. Das Wetter ist auch in diesem Jahr gut – mal kleine Regenschauer, aber das macht uns Norddeutschen weniger aus 😉

 

Ich wurschtle mich gerade durch meine Statistik und stelle viele Besuchende fest. Nur ist es mir völlig schleierhaft, warum ausgerechnet heute so viele gewillt sind, diesen Blog zu besuchen. Vielleicht sind wir über Nacht berühmt geworden oder irgendwo tobt ein Shitstorm über uns. Vielleicht bin ich auch zum Megadepp gekürt worden… keine Ahnung.

Aber da ihr gerade alle da seid, will ich euch mal geschwind Mila Phylales vorstellen. Sie ist   eine besondere Hamburger Künstlerin aus dem Bereich Kostümbau / costumeartist. Über Mila werde ich noch einiges mehr berichten. Momentan jedoch bin ich dran, ihr einen schicken Internetauftritt zu verpassen. Und bis dahin bleiben die meisten Infos erst einmal bei mir unter Verschluss… außer dieses Bild hier 😉

_mg_7573ps

Hamburger Binnenhafenfest

Veröffentlicht: 24. Mai 2013 in Veranstaltungen - Hintergründe
Schlagwörter:,

 Juni Harburger Binnenhafenfest – heute frisch dazu gekommen und nächstes Wochenende schon dabei. Vom 1. bis zum 2. Juni 2013 findet das Harburger Binnenhafenfest zum 13. Mal statt.

Herzlichen Dank, lieber Herr Stolpmann!