Frohe Weihnachten und einen sanften Rutsch

Veröffentlicht: 26. Dezember 2020 in Allgemein

Die Fallzahlen lassen uns erschaudern… kaum zu fassen, dass wir es völlig versiebt haben. Und daran ist ganz sicher keine Regierung schuld und schon gar nicht Bill Gates! Daran haben WIR Schuld, die es halt nicht so ernst genommen haben. Super Ingo, kein Diesel!

Ich will gar nicht weiter ausholen… macht doch was ihr wollt, geradewegs mit dem Kopf durch die Wand. Und immer weiter so, damit auch jeder in seiner Freiheit auf unbestimmte Zeit eingeschränkt bleibt. Ich bin soooo extrem stolz auf euch Pappnasen, die meinen, sie wissen es besser. Unfassbar, wir man so borniert durch die Welt schreiten kann und das auf Kosten von allen, die echt einfach nur überleben wollen.

Egal… oder auch nicht. Wir werden ebenfalls in den Shutdown gehen. Diese Woche ist nur noch am 24.12. und 26.12. für die Vorbestellung der Gänse geöffnet. Dann fahren wir deutlich runter. Wir öffnen dann voraussichtlich erst wieder am 04.02.2021.

Wir wünschen euch bis dahin alles erdenklich Gute, ein wundervolles Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Euch Pappnase wünschen wir indes Verstand und mehr nicht.

Bleibt gesund und zuversichtlich!

Ja, so oder ganz anders könnte man es positiv formulieren. Wir stehen tatsächlich kurz vor Weihnachten. Die Fallzahlen sowie Todesfälle sind eine Katastrophe, Corona tobt unerbittlich und wir sind mitten drin.

Neben uns turnen irgend welche verblendeten Idioten herum, die immer noch der Auffassung sind, Bill Gates und Angela Merkel wären an allem Schuld. Es ist schier zum Wahnsinn verurteil… ne sie sind es, die einfach völlig abgedreht sind und immer noch ein auf Querdenker machen, obwohl sie keinerlei Ahnung haben. Aber Bhagwan hat ja auch nur seine Jünger zusammenraufen können, weil die keinerlei Ahnung hatten und echt noch ans Christkind oder unterirdisch an Oberirdische geglaubt haben. Uns geht inzwischen jegliche plausible Erklärung flöten… wir wissen nicht, was diesen Menschen zu welchem Zeitpunkt auch immer passiert ist. Eins wissen wir ganz sicher, es ist so wie es ist. Mit anderen Worten…. wir stehen vor einem erneuten harten Lockdown – wir bitten darum, das mal endlich zu Kenntnis zu nehmen!

Aber was ist sonst so alles passiert… ja, wir waren ideenreich und sind dabei zuversichtlich geblieben. Unseren BBQ-Hofimbiss gibt es noch, wenngleich wir unser Zelt, dass wir aus unseren letzten Geldreserven (Altersvorsorge) erbaut hatten, wegen Lockdown light jedoch kurzerhand schließen mussten. Trotzdem besuchen uns unsere Gäste weiterhin und holen all ihre Köstlichkeiten einfach für zu Hause ab. Es ist so grandios, wenn man das beobachtet. Teilweise fahren sie mit ihren Autos auf, öffnen den Kofferraum und was bekommen wir zu sehen? Das man sich minutiös mit Wärmeboxen vorbereitet hat, nur um alles heiß nach Hause transportieren zu könne. Krass genial seid ihr! ❤️

Ab dem 1. Advent sind wir in Sachen Weihnachtsgans unterwegs. Für alle, die sich einfach nicht die Arbeit machen wollen und mal eine Gans vom Buchenholzfeuer genießen wollen, die nicht nach stundenlangen Backofenzeiten sowieso nur trocken daher kommt, für die ist es ein Wohlgenuss der Extraklasse. Heiß, direkt vom Buchenholzgrill abholen oder auch aromaversiegelt versenden sind die Spitzenreiter bei uns.

Da schon wegen Lockdown light alle Firmen-Weihnachtsfeiern nicht mehr realisierbar sind, haben wir auch dafür eine Lösung parat.

So sieht unser Auslieferungsstatus aus, wenn alles fertig für die Mitarbeiter eingetütet wurde.

Und zu guter Letzt unser WohnmobilDinner… in den eigenen vier Wänden genießen können und trotzdem irgendwie dabei das Gefühl zu haben, man sitzt im Restaurant.

Und es kommen uns eine Menge Wohnmobile besuchen, sodass wir bis Ende Januar nun komplett ausgebucht sind. Für mehr Information bitte HIER entlang. Und das ist, gerade im Hinblick auf die Corona-Fallzahlen, auch gut so. Denn wir reden uns nichts schön… es sieht Momentan alles andere als schön aus.

Wir fahren weiterhin auf Sicht und hoffen einfach, dass Corona irgendwann ein Ende hat. Wir glauben trotzdem nicht daran, dass sich kurzfristig etwas ändern wird. Wir rechnen damit, dass wir hoffentlich Ende nächsten Jahres wieder mit der sau-saugut starten können. Und bis dahin müssen wir irgendwie durchhalten. Keine Ahnung wie, aber wir tätigen jetzt einfach mal einen Schritt nach dem anderen. Irgendwie gibt es ja für alles eine Lösung. 🤪

Bleibt gesund und zuversichtlich und schützt euch und andere, indem ihr die Abstandsregeln und das Tragen von Mundschutz einhaltet. ❤️

Besser kann man unsere Gefühle der neuen Bestimmungen bezüglich der massiven Einschränkungen nicht formulieren. Eigentlich können wir es so stehen lassen und das Ganze mit „ohne weitere Worte“ beenden.

Die Wahrscheinlichkeit, dass wir am Ende sind, wird immer größer. Unsere Visionen und Träume, das Zuhause, die Tiere, Norddeutschland, unsere berufliche Berufung, wir als Arbeitgeber, unsere Zukunft… alles schwindet deutlich…

Die zweite Welle ist da, mit sämtlichen drastischen Sanktionen! Wer trägt Schuld? Keiner! Es ist leider so und es bleibt nur die Maßnahme – uns alle zu schützen, um das Schlimmste zu vermeiden.

Wir haben momentan keinen Ausweg. Wir wissen jedoch, dass wir ab Montag schließen müssen, zumindest für alle Gäste, die bei uns so gerne verweilen.

Momentan zappen und scrollen wir durch die Medien… ohne Sinn und Verstand. Wir sind völlig paralysiert und blockiert. Uns fehlt alles, am Meisten eine Antwort.

Ich habe vorgearbeitet… ja, genau aus diesem Grund. Ab nächster Woche bieten wir einen Abholservice an. Mehr können wir momentan nicht tun. Ursprünglich wollten wir zusätzlich einen Lieferdienst anbieten, doch das bindet Ressourcen, die wir momentan nicht freimachen können.

Unser Traum platzt… unsere Investitionen…. unsere Heimat… unsere Altersabsicherung… unsere Zuversicht und Optimismus – was für ein Wahnsinn. Übrig bleibt Hoffnung.

Offensichtlich bleibt uns Corona noch eine ganze Weile erhalten. Die Fallzahlen sehen ja nicht gerade berauschend aus.

Jetzt könnte man ja meinen, uns betrifft das nicht. Denn das Ammerland ist noch nicht oder nur sehr wenig davon betroffen. Der Schein trügt allerdings. Um uns herum tobt sich Corona schon mächtig aus. Es ist also echt Vorsicht geboten.

Wir sind dazu übergegangen, Schilder mit der Abstandsregel und Maskenpflicht aufzubauen. Gottlob halten sich die Meisten daran. Unsere Tische können nur noch mit Maske angesteuert werden. Wir haben alle Tische weitläufig angeordnet. In unserem Außenbereich stehen Feuerkörbe, damit es den Gästen nicht zu kalt wird. Das beheizte Zelt bleibt im Eingangsbereich geöffnet, so dass genügend Luftaustausch gewährleistet ist. Wir bedienen grundsätzlich nur mit Maske. Nach jedem Kassiervorgang desinfizieren wir unsere Hände. Auch das Besteck und Geschirr wird mehrfach gespült.

Wenn unsere Gäste wegen Corona, nicht bei uns verweilen wollen, dann besteht die Möglichkeit, unter der Telefonnummer: 0170/4870293 vorzubestellen und die Gerichte abzuholen.

Unser vergangenes Steakwochenende war übrigens erfreulicherweise erfolgreich. ❤️

Inzwischen ist eine Internetseite für unseren BBQ-Hofimbiss eingerichtet.

www.bbq-hofimbiss.de

Darunter können unsere Gäste sämtliche Neuigkeiten abrufen.

Neue Flyer befinden sich auch schon im Druck. Die kann man sich bei uns mitnehmen. Wir werden sie zusätzlich in der Umgebung an bestimmten Punkten auslegen.

☝️Wir können nur jedem raten, sich an die Abstandsregeln zu halten. Schützt euch soweit es geht – dieser Virus ist unsichtbar!😷

Wir haben uns extra gegen Grippe impfen lassen. Wenn wir jetzt Fieber bekommen würden, dann wäre ziemlich klar, dass wir zumindest nicht an Grippe erkrankt sind. Unsere letzten Coronatest’s sind ohne Befund verlaufen. Wir testen uns immer wieder, denn wir wollen, so weit es möglich ist, Verantwortung für unser Gäste übernehmen.

Nun warte wir nur noch ab, wie sich die Corona-Zahlen weiter entwickeln werden.

Bleibt gesund und munter. Lasst euch nicht entmutigen – nichts dauert ewig. Wir kämpfen weltweit gegen das gleiche Problem. Es liegt an uns, durchzuhalten und zuversichtlich zu bleiben.

Es hat sich viel getan bei uns… der Sommer ist gegangen, der Herbst ist mehr oder weniger eingezogen. Wir haben unsere restlichen Reserven in ein Zelt investiert, damit wir unseren Gäste, mittels Zeltheizung, warme Momente verschaffen. Und es sind weiterhin genügend Außenplätze vorhanden.

Was wir fast schon geahnt haben, unsere Gäste sind nicht mehr so zahlreich, wie in den warmen Monaten. Klar, die Kälte und das Regenwetter sind ein Grund, zu Hause zu bleiben. Unsere Qualität ist geblieben. Wir haben so viele Ideen, wir setzen sie auch um. Doch wir bleiben mitunter leider, wegen fehlenden Besuchern, darauf sitzen.

Auch Bad Zwischenahn ist abends wie ausgestorben…

Die Corona-Infizierten sind auf den Höchstpunkt gestiegen und alle sind nur noch verunsichert und desorientiert. Keiner weiß wirklich, wie er sich nun verhalten soll. Es ist und bleibt eine Tragödie.

Und der Umstand kratzt derbe an unserer Seele. Wir sprechen uns gegenseitig Mut zu, nur um stark genug zu bleiben. Tja… was ist, wenn die Menschen nicht mehr zu uns finden werden?

Das ist ein echter Ritt auf Messers Schneide. Bisl Angst verspüren wir beide. Wir lassen sie nur nicht an uns ran, damit wir bloß nicht völlig blockieren und dadurch nichts mehr bewerkstelligt bekommen. Wir brauchen weiterhin einen klaren Kopf.

Oh man, hoffentlich geht das gut.

Das macht nicht mehr wirklich Spaß. Wir sind wirklich gut, doch das hilft uns momentan nicht wirklich.

Dafür hat wenigstens Arnt’s Tochter, Vivian Schnicker, Erfolg.

Das ist auch gut so, denn wir könnten sie in unserer Lage nicht unterstützen. Sie geht ihren Weg und das ist echt beruhigend und wunderschön.

Manchmal frage ich mich ernsthaft, was ich in meinem Leben falsch gemacht haben – für was bestraft mich wer? Dieser ewige Kampf um’s Geld und um’s Überleben, es macht so mürbe. 😣

Momentan, das heißt noch dieses Wochenende, ist bei uns Oktoberfest. Die Resonanz ist leider mittelmäßig. Wir ziehen es trotzdem durch.

Mal schauen, wie es weitergeht. Wenn’s nicht funktioniert, tja… dann werden wir wohl hochverschuldet in Harz4 abstürzen, unseren Hof aufgeben, die Hunde weggeben müssen, all unsere Sachen zu Geld machen und uns eine kleine Wohnung suchen…

Ich wünschte, es gäbe ein Lottogewinn oder ein Verwandter, der uns was vererbt. 😁 Tja, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Aber was nützt diese Weisheit wirklich? Die Hoffnung treibt uns an, weiter zu machen. Schauen wir mal, wo dieser Weg hinführt.

Bleibt gesund und munter!

Durch die Coronakrise sind wir seit Monaten höchst angespannt… denn wir wissen, ehrlich gestanden nicht, wann das alles ein Ende hat und ob wir es schaffen, durchzuhalten.

Wir geben alles, kämpfen wo es nur geht, nur damit wir genügend Gäste anziehen können. Unser gesamtes Gelände ist mit der Zeit umgestaltet worden, sodass sich jeder Gast wohlfühlen kann.

Bis wir das Bauamt von unserem BBQ-Hofimbiss überzeugen konnten, das war echt nervenaufreibend – eine zeitlang standen wir quasi vor dem Aus. Die Unterstützung von allen möglichen Seiten war jedoch so riesig! Alle die uns mittlerweile kennengelernt hatten, setzten sich für eine Weiterführung ein. Aber auch uns noch völlig fremde Menschen und Institutionen machten sich stark, damit wir weitermachen konnten. Unser Dank geht daher an alle, die ihre Solidarität kundgetan und uns ihre Hilfe angeboten haben. ❤️

Jetzt stellt sich das bescheidene Wetter ein… der Sommer neigt sich dem Ende. Wir haben durchaus Bedenken, dass nun die Gäste wegen Shietwetter und Kälte wegbleiben werden.

Ein großes Veranstaltungszelt ist daher bereits gekauft. Wir werden es nächste Woche aufbauen und schauen, dass wir es beheizen, damit unsere Gäste es warm haben. Wir können eigentlich nur beten, dass unsere Idee angenommen wird. Wenn nicht, wird es ziemlich eng für uns.

Dazu kommt, dass in diesem Jahr für uns auch der Weihnachtsmarkt Konstanz ins Wasser fallen wird – die Auflagen für den Veranstalter sind zu hoch, sodass unter Umständen nur eine abgespeckte Version Weihnachtsmarkt zustande kommt… für uns, mit unserem Aufwand, leider nicht diskutabel. Wir glauben aber auch nicht daran, dass Weihnachtsmärkte überhaupt stattfinden werden. Bescheiden ist diese Zeit, sehr bescheiden…😔

Wir haben durch unseren BBQ-Hofimbiss inzwischen trotzdem unheimlich viele neue Menschen kennen gelernt und massiv viele Freunde gefunden. Unsere Bobber Pilots zum Beispiel, uns bereitet es immer wieder Gänsehaut, wenn wir sie anrauschen höre und auffahren sehe. Für uns war es das💥 größte💥 Geschenk💥, als die Mädels und Jungs mit zig Motorrädern auf unseren Hof auffuhren. Und sie haben uns nicht nur einmal in dieser schwierigen Zeit besucht und uns damit massiv unterstützt. Danke❤️ – uns fehlen bis heute eigentlich die passenden Worte dazu. Ihr seid so grandios! ❤️

Wir zögerten lange, diese Video überhaupt online zu stellen. Immerhin werden wir mit unserem BBQ-Hofimbiss wegen Corona nur geduldet. Aber wir können diesen Zuspruch einfach nicht länger verbergen. Er ist einfach erwähnenswert. Wir sind so unendlich dankbar für all die Hilfe und Unterstützung, die wir bis dato von vielen Seiten erhalten haben.

Wir beten nun, dass wir mit unserer Leistung und mit unseren Köstlichkeiten punkten, sodass unsere Gäste auch im Winter zu uns kommen wollen. Wir werden Herbstgerichte einführen, ganze Menüs kreieren und auch, wenn Corona es zulässt, auch Vorweihnachtsessen anbieten. Unsere Standard-Burger werden wir belasse, aber wir setzen in der kalten Jahreszeit mehr und mehr auf vollständige und deftige Gerichte, die ein Träumchen für das Gäumchen sein werden.

Schauen wir mal, wie die nächsten Monate verlaufen werden. Bleibt gesund und haltet diese schwierige, einschränkende Zeit durch! Irgendwann wird es wieder anders sein. 😘

Unser BBQ-HOFIMBISS läuft gut an. Damit können wir uns über Wasser halten, bis Covid-19 Geschichte ist.

Unsere aktuelle Speisekarte und die Wochenaktionen könnt ihr nun unter: www.bbq-hofimbiss.de erfragen, bzw. erlesen 😉

Winter-Öffnungszeiten NEU

Do.-Fr. von 12-14 Uhr und 17-20 Uhr, Sa.-So. von 12-20 Uhr
Ruhetage: Montag, Dienstag und Mittwoch


Telefonische Vorbestellungen

Do.-So. ab 11 Uhr unter 0170/4870293

Adresse

Westersteder Straße 20, 26160 Bad Zwischenahn

Dank Facebook und Instagram konnten wir uns recht schnell bekannt machen. Dank unserer begeisterten Gäste hat sich das wie ein Lauffeuer herumgesprochen.

Wir hatten einige Probleme mit Nutzungsänderung und dem hiesigen Bauamt. Aber der öffentliche Druck war so gewaltig, ja sogar der Landrat hat sich für uns stark gemacht, sodass wir unseren Betrieb an Ort und Stelle weiterführen können.

Zeit? Wir haben keine mehr. Wir arbeiten viel mehr, denn wir haben täglich, außer montags, geöffnet. Unsere Produkte sind in der Zubereitung aufwändig, sodass wir rund um die Uhr beschäftigt sind.

Wir suchen nach einer Möglichkeit, ansässig zu werden, sodass wir nur noch zu auserwählten Veranstaltungen raus müssen. Der Zuspruch ist so gewaltig – unsere Gäste, die uns nun kennen, die möchten wir alle mitnehmen, wenn wir ein Restaurant oder Gaststätte finden sollten.

Wenn ihr uns einmal besuchen wollt… sehr gerne 🙂 Bis Ende des Jahren dürfen wir unseren BBQ-Hofimbiss für euch öffnen. Dann schauen wir mal weiter 😉

Corona vs. Covid-19 hat uns hart getroffen. Wir und alle, die irgendwie mit Veranstaltungen und Messen zu tun haben, durften durch Sanktionen, gemäß Eindämmung oder Verzögerung der Pandemie, ihren Geschäftsbetrieb zuerst einstellen. Und wir werden auch als letztes unsere Aktivitäten wieder aufnehmen dürfen. 

Wir wissen bis dato nicht, wann nun was passieren wird. Bis zum 31.08. wird erst einmal alles verboten bleiben. Danach sind Großveranstaltungen trotzdem erst einmal in Frage gestellt. Von uns glaubt keiner, dass danach alle zur Normalität zurückkehren werden – wir rechnen noch nicht einmal damit, dass dieses Jahr überhaupt noch etwas laufen wird, geschweige denn in der ersten Halbjahreshälfte 2021.  

Wir müssen daher niemanden erzählen, dass das für uns eine Katastrophe mit dramatischen Auswirkungen ist. Umsatz, den wir in diesem Jahr hätten generieren können, lässt sich im nächsten Jahr nicht aufholen. Die Geldreserven schrumpfen bedrohlich und das täglich! Staatliche Kredite sind zwar schön, verschieben jedoch nur das Problem, denn irgendwann müssen die schließlich zurückgezahlt werden. Wir besitzen nicht wirklich eine Lobby,  müssen daher durchaus befürchten, das im nächsten Jahr viele Landunter anmelden und tausende  Betriebe vor der Insolvenz stehen werden. Auch wir rechnen damit. 

Da kommt uns die Aktion „Night of Light“ gerade recht. Zumindest bekommen wir damit die Gelegenheit ein Zeichen zu setzen. Wir machen auf uns aufmerksam und richten damit den dringenden Appell an die Politik, in der Hoffnung, die Veranstaltungswirtschaft zu retten. Wir brauchen eine Lösung, damit wir aus der Krise finden können!

Mit „Night of Light“ machen wir auf unsere dramatische Lage aufmerksam, indem wir in der Nacht vom 22. auf den 23.06.2020 Event-Locations, Spielstätten sowie ausgewählte Gebäude und Bauwerke rot illuminieren.

Wir werden dabei sein und unseren Geschäftssitz und den davor stehenden Verkaufsstand rot anstrahlen.

Für uns ist Alarmstufe ROT – ein Milliardenmarkt und hunderttausende Arbeitsplätze sind in Gefahr!

#nightoflight2020