Mit ‘wasistwenn’ getaggte Beiträge

Also wir sind ja nicht wehleidig, übervorsichtig oder gar überängstlich. Aber die neuesten Meldungen in Bezug auf das Coronavirus und dessen Ausbreitung, lässt uns inzwischen aufhorchen.

Ich bin selbst schon seit längerer Zeit sensibilisiert. Fast täglich beobachte ich, was es Neues gibt und wo das Virus überall neu ausbricht. Irgendwie fürchte ich seit längerem, dass das für uns unter Umständen unangenehm werden könnte. Und dann möchte ich darauf irgendwie vorbereitet sein… wenn man das überhaupt dann sein kann.

Dass ich mich anstecken könnte, davor haben ich weniger Angst.

Seit vielen Jahren bin ich eh sehr vorsichtig. Ich fasse keine Klinken, Geländer, Einkaufswagen oder sonstiges an und wenn es mal passiert, dann desinfiziere ich mir sofort meine Hände. Ich führe immer Desinfektion bei mir. Ich habe mir abgewöhnt, ins Gesicht zu fassen oder Schleimhäute zu berühren und das zu jedem Zeitpunkt.

Meine Arbeitskollegen haben sich, als ich noch in der microtech gearbeitet habe, immer darüber lustig gemacht. Jedoch war ich die Einzige, die nie erkältet war. Das war auch gut so, denn ich konnte es und kann es mir auch heute nicht leisten, wegen einer Erkältung flach zu liegen.

Unser Business und dessen Erfolg hängt maßgeblich davon ab, dass wir gesund bleiben. Krankheit kostet uns eine Menge Geld und gefährdet in höchstem Maß unser Business!

Jacques Tillys Mottowagen auf dem Düsseldorfer Karneval

Und nun dieses Coronavirus. Bis dato schien ja noch alles überschaubar zu sein. Doch nun kommt dieses Virus sehr nah. Dass es sich in Italien so rasant ausbreitet, bereitet auch Jens Span, unserem Gesundheitsminister, Sorgen. Er nimmt inzwischen eine „veränderte Lage wahr“. Ist das die abgemilderte und beschwichtigende Aussage von „bei uns wird es nun auch heftig werden“? Das hört sich so an, wie „alternative Fakten“ anstatt „Lügen“. Auch der Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, sagt, er rechne fest damit, dass das Coronavirus auch nach Deutschland kommen werde. Es würde nicht explosionsartig zur Sache gehen, dennoch würden bestimmte Areale, Bereiche von Deutschland davon betroffen sein.

Na toll, das hat uns gerade noch gefehlt!

Ganz ehrlich? Ich würde sofort alle Grenzen schließen und keinen mehr aus Italien über die Grenze lassen. Nur dann können wir uns sicher sein, dass es bei uns kontrollierbar bleibt. Ansonsten sehe ich momentan mal ziemlich schwarz. Schon allein, weil man anscheinen noch immer nicht genau die Übertragungswege kennt. Ich kann auch nicht verstehen, warum wir da noch zögern. Eine Wirtschaft wegen eines Virus lahm gelegt zu wissen… unvorstellbare Auswirkungen hätte dies für uns!

Bis jetzt wird nur von Menschen berichtet, die erkrankt oder gestorben sind.

Aber was ist mit Unternehmen, wenn Teile des Landes zum Erliegen kommen? Was ist mit uns, die bundesweit aktiv sind und von Veranstaltung zu Veranstaltung reisen? Worstcase-Szenario für uns wäre, dass zig Veranstaltungen abgesagt werden. Dann können wir kein Geld mehr verdienen. Unsere Kapitaldecke weißt auch nicht den finanziellen Rahmen auf, um uns über mehrere Monate über Wasser halten zu können…

Das schlimme ist, man sitzt wie das olle Kaninchen vor der Schlange und kann rein gar nichts unternehmen oder dagegen tun.

Aktuell steht unser Terminkalender voll und wir hätten eine wundervolle Saison vor uns… Und nun DAS!

Daher, nichts wünschen wir uns momentan mehr, als das wir lediglich am Karnevalsvirus erkranken.