Archiv für September, 2013

Smartphones

sau-saugut für die Hosentasche
Jetzt gibt es sau-saugut als offizielle App für’s Smartphone! Alle Neuigkeiten, Fotos, Veranstaltungen und Termine landen so direkt in der Hosentasche. Wann immer es etwas Neues gibt, klingelt’s auf dem Smartphone. Und weil ein Smartphone eben auch ein Telefon ist, lässt sich per Knopfdruck gleich eine Verbindung herstellen. Die sau-saugut-App sorgt immer für den direkten Draht.
appstore GooglePlay WindowsStore

Geschichte wird fortgeführt – Teil II

Veröffentlicht: 21. September 2013 in Zeitreise
Schlagwörter:, ,

Der Macher, Querdenker, Visionär und Gourmet durch und durch. Auch Arnt seine Wurzeln liegen in der Liebe zum Essen. Nicht, dass man es ihm nicht ansieht… schon in jungen Jahren war es sein Traum, Koch zu werden.

Sein Traum wurde jedoch zu diesem Zeitpunkt nicht erfüllt, da er seinen Vater in seinem Unternehmen unterstützen musste. So wurde er IT-Spezialist und folgte dieser Tätigkeit lange Jahre. Nebenbei jedoch verfolgte er auch ein Stück weit seine geheimen Wünsche. Im Reiterverein mit einem befreundeten Metzger zusammen, bereitete er schon in jungen Jahren die Sau über offenem Feuer zu.

image

Jahre vergingen und mit ihnen wuchs der große Wunsch, in dem Bereich wieder aktiv ans Werk zu gehen.

leckeressen4

Doch zunächst beglückte er seine Freunde und Bekannten mit Köstlichkeiten aus seiner Küche. Später veranstalteter er Privatdinner, zu denen fremde Menschen kamen und mit allerlei Feinheiten verköstigt wurden.

leckeressen1

Übrigens zum „Leidwesen“ seiner Frau Angela – die ihre 15 Jahre intensiv betriebene vegetarische Ernährung an den Nagel hängen „musste“.

leckeressen2

Ein Vorteil hat es allerding – wir müssen nicht mehr teure Restaurants besuchen, denn Zuhause schmeckt es oft besser.

leckeressen3

Jeder drängte Arnt dazu, endlich sein Hobby zum Beruf zu machen. 2009 wurde es dann ernst. Er wollte nicht länger IT’ler sein. So gründete er  die sau-saugut – die mobilen Sauengriller.

 

image

Zwiebelmarkt Weimar

Veröffentlicht: 14. September 2013 in Veranstaltungen - Hintergründe
Schlagwörter:, , ,

Wir sind dabei – auf dem Zwiebelmarkt in Weimar

Wir freuen uns beim Zwiebelmarkt in Weimar vertreten sein zu dürfen!

Wie vor langer Zeit meine Großeltern schon auf dem Marktplatz in Weimar  Ihre Ware feilbieten durften, kehren wir nun in die Heimatstadt unserer Wurzeln als sau-saugut zurück, um die Sauen über offenem Buchenholzfeuer anzubieten.

grosshandel

Marktplatz 1919So wie die Großeltern mit ihrem Großhandel (siehe Foto) in Weimar einst getan, bereiten wir uns nun ebenfalls auf den Zwiebelmarkt vor.

Vom 11.10. – 13.10.2013 sind Arnt & Angela persönlich auf dem Zwiebelmarkt Weimar vertreten.

Ihr könnt noch einige Infos mehr auf unserer Internetseite unter Tourdaten entnehmen.

Das Bild (rechts) entstand 1919 und stellt den Marktplatz in Weimar mit all seinem Treiben und Markthändlern dar.

 

 

 

 

1890 ZwiebelmarktWeimar

 

Zwiebelmarkt Weimar um 1890. Foto Louis Held, Stadtmuseum Weimar

Die Linie Roesenberger ist seit Jahrzehnten im Bereich Lebensmittel erfolgreich tätig. Schon zu Großvaters Zeiten ist es selbstverständlich gewesen, auf Qualität zu setzen. Großvater Franz Roesenberger saß nicht nur hoch zu Roß, sondern war Besitzer großer Ländereien in Weimar, inklusiv Gestüt, Sauerkrautfabrik

hofweimar

großem Fuhrpark

fuhrpark

und gut florierendem Großhandel für Landesprodukten

obstgemues GrosshandelWeimar

Sohn, Heinz Roesenberger und Vater von Angela, die heute die sau-saugut tatkräftig unterstützt, folgte dem gleichen Weg. Neben der Arbeit auf dem Hof absolvierte er eine Lehre als Koch im Hotel Elephant in Weimar.

heinz-weimar

PapaKueche

Nach den Kriegwirren ist Heinz Roesenberger in Westdeutschland als erfolgreicher Kaufmann bei Firmen wie Großrösterei Schneider und später Hengstenberg tätig gewesen.
(hier auf dem Bild zweiter von links)

erfolgWesten

hengstenberg

Mein Vater und ich sind später nochmals zurück nach Weimar, die letzten Bilder vom Resthof sind entstanden

enteignung

Der Namenszug „Franz Roesenberger“ ist noch am Wohnhaus zu erkennen.